Sachsen.digital

logo_sxndigi

http://www.sachsendigital.de

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Zellescher Weg 18
01069 Dresden
Martin Munke
0351/4677684
sachsen@slub-dresden.de
http://www.slub-dresden.de

SACHSEN.digital, die interdisziplinäre Wissensplattform zur Geschichte, Kultur und Landeskunde Sachsens, ist als kooperatives Vorhaben mehrerer Forschungs-, Kultur- und Bildungseinrichtungen Sachsens konzipiert und durch die SLUB und das ISGV im Jahr 2007 begründet worden. Den inhaltlichen Schwerpunkt bildet Sachsen in Geschichte und Gegenwart als Kunst- und Kulturlandschaft, als Wissenschaftsstandort und Wirtschaftsraum. Fundierte Basisinformationen und themenspezifische Angebote werden zusammengeführt und stellen unter einer effizienten Benutzeroberfläche und den Einsatz neuer Dienste (etwa Web. 2.0 – das “Mitmach”-Web) einen digitalen Mehrwert dar.

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

 

 

https://www.saw-leipzig.de/virtuelle-archive
Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Karl-Tauchnitz-Str. 1
04107 Leipzig
Dr. Christian Winter (Generalsekretär)
winter@saw-leipzig.de
www.saw-leipzig.de/de
Tel. 0341/7115315

Projekt Virtuelles Akademiearchiv
Palaisplatz 3
01097 Dresden
Hendrik Keller M.A. (Projektkoordinator)
0351/56394143
virtuellearchive@saw-leipzig.de

Die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig koordiniert seit Mai 2017 das Verbundprojekt „Virtuelle Archive für die geisteswissenschaftliche Forschung“ der landesfinanzierten geisteswissenschaftlichen Forschungseinrichtungen Sachsens und ist selbst mit dem Projekt Virtuelles Akademiearchiv daran beteiligt. Gemeinsames Ziel ist die digitale Erfassung, Verfügbarmachung und Vernetzung von Quellen und Forschungsdaten dieser Einrichtungen im Linked-Open-Data-Framework, das vielfältige Nachnutzungen und fach- wie standortübergreifende Auswertung ermöglicht. In einer späteren Projektphase ist die Einrichtung eines regionalen Rechercheportals für die geisteswissenschaftliche Forschung geplant.

Das Projekt Virtuelles Akademiearchiv rekonstruiert das 1943 bei der Bombardierung Leipzigs verbrannte Archiv der Sächsischen Akademie der Wissenschaften anhand der Gegen- bzw. Komplementärüberlieferung in den Beständen anderer Archive und Einrichtungen; diese sind zum Teil bereits digitalisiert und im Internet abrufbar, teils werden sie im Rahmen des Projekts online verfügbar gemacht. Die so erschlossenen Quellen werden virtuell mit biografischen Informationen zu den Akademiemitgliedern und zur Geschichte der bedeutendsten Gelehrtengesellschaft im mitteldeutschen Raum auf einem Webportal zusammengeführt, welches vielfältige Recherchemöglichkeiten bieten wird. Da die Daten mittels standardisierter Austauschformate verfügbar gemacht werden, können in die Auswertung auch die Daten der anderen Teilprojekte einbezogen werden. In einer späteren Ausbauphase sollen weitere Bestände verlinkt und eine sächsische Gelehrtendatenbank aufgebaut werden.

Das Projekt fügt sich in die Bestrebungen der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig ein, ihre Expertise auf dem Gebiet der Digital Humanities zu erweitern und langfristig ein Kompetenzzentrum für die digitale geisteswissenschaftliche Forschung zu etablieren. Die Akademie ist Mitglied der AG eHumanities der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften und Gründungsmitglied des Arbeitskreises Digital Humanities Mitteldeutschland.